Dante Alighieri’s Göttliche Komödie in LEGO

Irgendwer in meiner Timeline bei Twitter hatte vor kurzem Jan Mieszkowski retweetet, der ein paar Bilder zu „LEGO Dante“ gepostet hat, die irgendwie faszinierend waren. Nach ein bisschen Googlen bin ich bei The Telegraph fündig geworden und habe im Artikel The nine circles of hell from Dante’s Inferno recreated in Lego by Mihai Mihu erfahren, was hinter diesem LEGO-Schauspiel steckt:

Ein gewisser Mihai Marius Mihu hatte (bereits 2012) mit mehr als 40.000 Legosteinen Szenen aus Dante Alighieri’s Göttliche Komödie in Dioramen aus LEGO interpretiert. In sieben Monaten kreierte er die neun Kreise der Hölle (Inferno) mit LEGO-Steinen, von der Vorhölle über die einzelnen Kreise, in denen die Sünder aus der Göttlichen Komödie für Wolllust, Völlerei, Gier, Zorn, Ketzerei, Gewalt, Betrug und Verrat bestraft werden.

Komplett gelesen hat Mihu die Göttliche Komödie übrigens nicht. Ihm reichten zur Inspiration Beschreibungen auf diversen Websites aus. Er begründete es damit, dass er sich von Dantes Original nicht beeinflussen lassen wollte, sondern vielmehr einen eigenen frischen Ansatz für die Umsetzung gesucht hat. So bemängeln einige Kritiker auch, die Szenen seien inhaltlich nicht ganz originalgetreu. Der Ausdrucksstärke und Faszination tut das jedoch keinen Abbruch, wie sich hier jeder überzeugen kann:

Lego-Dante

The nine circles of hell from Dante’s Inferno recreated in Lego by Mihai Mihu

Via Jan Mieszkowski auf Twitter

Noch mehr LEGO-Kunstwerke stellt Mihai Marius Mihu auf Flickr vor: mihaimariusmihu

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.