AUGEN AUF! – 100 JAHRE LEICA FOTOGRAFIE

Vom 24.10.2014 bis zum 11.01.2015 findet Im Haus der Photografie in den Deichtorhallen Hamburg die Ausstellung AUGEN AUF! – 100 JAHRE LEICA FOTOGRAFIE statt. Nach der Premiere in Hamburg wandert die Ausstellung weiter nach Frankfurt, Berlin, Wien und München.

Hauptthema der Ausstellung ist, wie die erste Kleinbildkamera der Welt Anfang des 20. Jahrhunderts das Fotografieren und das fotografische Sehen für Amateure, Künstler und Fotojournalisten bedeutend verändert hat. Dabei erzählen über 500 Fotos von mehr als 140 Künstlern die Geschichte der Kleinbildfotografie von den Anfängen bis heute.

Warum der Hype und gleich eine ganze Ausstellung um eine Kamera-Marke?

Die im März 1914 von Oskar Barnack gebaute sogenannte Ur-Leica markierte einen Paradigmenwechsel in der Fotografie. Die kriegsbedingt erst 1925 eingeführte Kamera setzte neue Maßstäbe in Punkto Mobilität, denn bis dato wurde mit großen, klobigen und sperrigen Fotoapparaten (wortwörtlich Apparaten) fotografiert, die schwer zu transportieren und in der Foto-Perspektive wenig flexibel waren. Die Leica hingegen passte in eine Manteltasche und war selbst für einen Schnappschuss schnell einsatzbereit.

Zum anderen eröffnete sich erstmalig für Jedermann ein sehr einfacher und verhältnismäßig erschwinglicher Zugang zur Fotografie und machte sie damit alltagstauglich. Technische Innovation, ungezwungene Experimentierfreude (auch in der breiten Masse) sowie Mut zu Perspektiven, wie sie vorher gar nicht möglich waren, prägten eine Art visuelle Revolution in der Fotografie.

Der Name Leica leitet sich übrigens aus Leitz und Camera ab. Ernst Leitz war 1869 Begründer der Optischen Werke Ernst Leitz in Wetzlar.

Welch Bedeutung die Leica in der bisherigen Fotogeschichte tatsächlich hatte, zeigen in der Ausstellung weltberühmte Aufnahmen, die wohl jeder schon einmal gesehen hat:

  • Che Guevara von Alberto Díaz Gutiérrez (4. März 1960), das heute noch auf diversen T-Shirts, Postern und anderem Merchandise prangt
  • Napalm Girl“ von Nick Ut (8. Juni 1972), das vor einem Napalm Angriff fliehende Kinder im Vietnam-Krieg zeigt, in dessen Fokus ein unbekleidetes schreiendes Mädchen steht
  • Sailor Kissing Nurse“, aufgenommen von Alfred Eisenstaedt am „Victory over Japan Day“ (14. August 1945)
  • Jewgeni Chaldei´s Foto von dem russischen Soldaten, der im zerstörten Berlin 1945 die sowjetische Flagge auf dem Reichstag hisst (es sollte sich im Nachhinein als retuschiert herausstellen)

Via „Augen auf! – 100 Jahre Leica Fotografie“

Ein paar weitere visuelle Eindrücke bei ahoi – Hamburg inside

Leica auf Wikipedia

 

 

One thought on “AUGEN AUF! – 100 JAHRE LEICA FOTOGRAFIE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.