Rauschreduzierung bei Langzeitbelichtung – Canon EOS 60D

Das Problem

Es ist schon ein paar Monate her, das ich im März dieses Jahres mit Markus Hess unterwegs gewesen bin, um eine Fototour durchs nächtliche Hamburg zu unternehmen. Bei meinen Langzeitbelichtungen konnte ich mir nicht erklären, warum meine Kamera (Canon EOS 60D) nach der eingestellten Belichtungszeit nahezu noch mal die gleiche Zeit „busy“ war. Bei Belichtungszeiten von bis zu 20 Sekunden floss ganz schön viel Wasser die dunkle Elbe runter. Forderte die Bildspeicherung soviel Verarbeitungszeit, lang es an den kühlen Märztemperaturen? Ich konnte es mir nicht erklären und Markus hatte auch keine Idee (seine Olympus war einfach nur fix).

Die Lösung

Zufällig hatte ich kürzlich in einer Podcast-Folge (ich weiß leider nicht mehr welche) von Happy Shooting Chris Marquardt erklären hören, dass es bei Kameras die Funktion Rauschreduzierung bei Langzeitbelichtung geben kann, bei der nach geschossenem Foto noch einmal die gleiche Zeit bei verschlossenem Verschluss „schwarz belichtet“ wird, um so Rausch und Pixelfehler auf dem Chip (z.B. Hotpixel) mit dem zuvor aufgenommenen Bild verrechnend zu korrigieren.

Hm, das könnte es sein und ich erinnerte mich wage, an so einer Einstellung tatsächlich irgendwann mal herum gespielt zu haben. Also Kamera angeschaltet und das Menü durchforstet. Mehrmals. Vergebens. Ich habe die Funktion einfach nicht wiedergefunden. Auch alles Googeln half nichts.

Heute bin ich auf die glorreiche Idee gekommen, mir die Bedienungsanleitung der EOS 60D als PDF herunterzuladen um in dem PDF mittels „SHIFT + F“ nach „Langzeitbelichtung“ und „Rauschreduzierung“ suchen zu können. Und voilà: Auf den Seiten 123 und 254 bin ich fündig geworden.

Dort heißt es u.a.:

In den Einstellungen 1 und 2 wird nach der Aufnahme für die Rauschreduzierung u. U. genauso viel Zeit benötigt wie für die Belichtung. Solange die Rauschunterdrückung ausgeführt wird, können keine neuen Bilder aufgenommen werden.

 

Kameraeinstellung im Menü der Canon EOS 60D
Und so findet Ihr die Einstellung bei der Canon EOS 60D: Geht ins Menü, navigiert zum vorletzten Punkt mit dem Piktogramm einer Kamera.

Menü - Canon EOS 60D

 

Jetzt befindet Ihr Euch im Untermenü mit den ganzen Cn.Fn I bis Cn.Fn IV. Zu Cn.Fn II Bild müssen wir hin. Nun könnt Ihr zwischen Aus, Automatisch und Ein wählen. Ich habe es bei mir jetzt auf Automatisch gestellt, entsprechend nachfolgender Leseempfehlung zum Thema.

Cn.Fn im Menü der Canon EOS 60D

 

Tipps & Leseempfehlungen

Einen prima Blogbeitrag mit generellen Empfehlungen zu Einstellungen für Rauschreduzierung bei Langzeitbelichtung (hier empfohlen Automatisch) und High ISO Rauschreduzierung (die gibt es auch bei der D60; Empfehlung deaktivieren, wirkt sich nicht auf RAW-Dateien aus) gibt es von Alex auf web-done.de.

Sehr ausführlich und mit anschaulichen Beispielbildern wird zum Thema Rauschreduzierung bei traumflieger.de  eingegangen. Lesenswert, auch wenn man nicht die dort angesprochene Canon 6D sein eigen nennt.

One thought on “Rauschreduzierung bei Langzeitbelichtung – Canon EOS 60D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.