Mein Fotojahr 2015 – da lief mehr als gedacht

Das Jahr 2015 neigt sich mit Riesenschritten dem Ende zu, Zeit für mich zu schauen, was in meinem zweiten „Fotografier-Jahr“ (bin seit 2014 dabei) so alles passiert ist. Auf den ersten Blick dachte ich, dass dieses Jahr gar nicht soviel losgewesen wäre.

Tatsächlich bin ich bisher noch nie so aktiv gewesen wie 2015: Fotoausstellungen besuchen, nur zum Fotografieren losziehen, alleine oder mit Freunden, einen Foto-Workshop mitmachen, bewußt experimentieren, Bücher lesen, Podcasts entdecken und hören und schließlich, mich für bestimmte Genres wie Nacht- oder Streetfotografie zu begeistern.

Die persönlichen Highlights 2015

Dieses Jahr werde ich mir selbst ein Weihnachtsgeschenk gönnen und eine Auswahl der für mich wichtigsten Fotos 2015 in ein Fotobuch verpacken. Das ist übrigens auch der eigentliche gedankliche Ursprung für diesen Blog-Beitrag. Da ich bisher ganz gute Erfahrungen mit cewe gemacht habe, war dieser Anbieter die erste Wahl. Die Erstellung eines Fotobuches sowie der anschließende Bestellprozess sind sehr benutzerfreundlich und einfach gehalten. Ich denke, das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.

Hilfreich bei der Suche nach Bildern für das Fotojahr 2015 war auf jeden Fall mein Flickr-Account. Ernsthaft befüllt wird dieser seit 2014 und insgesamt haben es (Stand heute) 154 meiner Fotos geschafft, dort der Öffentlichkeit präsentiert zu werden.

Zukunft?

Wie in diversen einschlägigen Blogs und Podcasts beschrieben ist es schon ein seltsames Gefühl, sich Aufnahmen anzuschauen, die ich vor 1 Jahr oder länger für total klasse gehalten habe – sie es aber nach heutigen Maßstäben definitiv nicht mehr für mich sind. Sollte man solche veröffentlichten Bilder löschen?

Ich werde das nicht tun. Warum? Weil das Beibehalten dieser Bilder eine Dokumentation von Ansprüchen und Ansichten an mich und Fotografie ist, die ich sonst nirgends in der Form festgehalten habe und es gleichzeitig sehr spannend ist, eine gewisse Entwicklung feststellen zu dürfen, die sehr zufrieden macht.

Hier nun meine persönliche Auswahl 2015, bei der ich, wie auch für mein Fotobuch, jeweils zwei Bilder mit einem thematischen Zusammenhang gegenüber stelle:

 

 

One thought on “Mein Fotojahr 2015 – da lief mehr als gedacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.